Helium-Leckageprüfung

Wir fertigen Leckageprüfanlagen mit Helium an. Bei der Helium-Leckageprüfung erfolgt diese in einer Vakuumkammer. Als Besonderheit bieten wir für diese Anlagen die Prüfung bei hohem Druck (derzeit bis 180 bar) und einem großen Prüflingsvolumen (derzeit bis 20 Liter) an.

Hierfür haben wir eine neue patentierte Einrichtung zum kontrollierten Druckabbau für den Fall eines Bersts des Prüflings entwickelt. Die Anlage für die Helium-Leckageprüfung in der Vakuumkammer ermöglicht ein rationelles Prüfen von Hochdruckkomponenten auf Standfestigkeit und Dichtheit im fertig montierten Zustand.

Die Taktzeit für die Prüfung bei manueller Adaption der Prüflinge beträgt nur acht Minuten, wobei ca. vier Minuten für die Prüfzeiten entfallen. Durch den kompakten Aufbau ist die neue Prüfanlage nicht größer als eine herkömmliche Vakuum-Helium-Prüfanlage.

Die Prozessvisualisierung, der Prozessdatenaustausch mit dem PPS und die Grundsteuerung der Abläufe erfolgt mit einem Mini-PC.

Die neu entwickelte Beschickungseinrichtung ermöglicht die einfache Beschickung der Prüfanlage mit Prüflingen, welche ein Gewicht von bis zu 400 kg haben dürfen.

Mit den bei dem Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnissen lassen sich ähnliche Anlagen bei anderen Parametern schnell und kostengünstig realisieren. Für weitere Informationen zu einer für Sie individuellen Ausführung sind wir gerne für Sie da.

Download: