Berstautomat mit EPK60

Behnke Präzisionsmesstechnik GmbH

Sie befinden Sie hier: Projektbeschreibungen »Berstautomat mit EPK60  
Projektbeschreibung: Berstautomat mit EPK60

Ein typisches Beispiel für eine Qualitätsprüfung, d. h. letztlich das Treffen einer "gut/schlecht" - Aussage, ist der Test von Prüflingen aus Kunststoff. Die Prüflinge des Kunden werden in Kraftstoffsystemen der Automobilindustrie eingesetzt.

Wichtiges Prüfkriterium ist die Einhaltung von Berstdrücken, hier als 15 bar spezifiziert. Während der Prüfung wird dieser angegebene Berstdruck weit überschritten (bis 40 bar). Der rechnergesteuerte Druckregler EPK befüllt den einzelnen Prüfling mit Druck, sperrt dann mit Trennventil bzw. per "Regler Aus - Funktion" den Druck ein, um nun je nach Eigenart des Prüflings einen Druckanstieg oder -abfall über die Zeit zu messen.

Der Prüfablauf wird als Typ(prüf)vorschrift in der Software definiert. Hier wird mit dem Minimaldruck 10 bar die Prüfung gestartet. Nach Erreichen des jeweiligen Solldrucks und dem Ablauf einer kleinen Einschwingzeit wird der Druck "eingesperrt" (Trennventil ZU) und alle 3 Sekunden wird ein Messwert gespeichert.

Sind 5 Messwerte registiert (nach Ablauf von 15 Sekunden) und weicht keiner dieser Werte um mehr als ± 0,5 bar ab, wird das Trennventil wieder geöffnet und der Solldruck um 5 bar erhöht (nun 15 bar) usw. usf.

Aus der absoluten oder relativen Druckänderung lässt sich der Grad der plastischen Verformbarkeit über die Zeit ablesen.

Der Test endet mit dem Erreichen den vorgegebenen Enddrucks (40 bar) bzw. mit dem Berst des Prüflings. In einem Fall begann nach 6 Sekunden bei 40 bar der Prüfling zu Lecken und das Berstereignis stellte sich nur wenige Zeit später ein.

Die Software zeichnet den Graf des Druckveraufs auf. Sie kann zusammen mit den tabellarischen Druckmessdaten ausgedruckt bzw. für weitere (statistische) Auswertungen auf Festplatte gespeichert werden.

Eine Sicherheitsvorkehrung ist bei allen Prüfungen zu treffen, die die Möglichkeit des Berstens haben können. Für Druck und Volumen hinreichend dimensionierter Schutzraum muss um den Prüfling herum vorhanden sein. Überwachte Türkontakte oder Schrankenstellungen lassen sich auch vom EPK selbst aus überwachen.

Sprechen Sie mit uns, profitieren Sie von unserer Erfahrung.